FCA Header 2016 
FCA2 Header 2016 

AH - Aktive Herren

Dokumente / News / Termine
  • Der allgemeine Spielplan für 2017 zum Download

  • Nächste Begegnung:
    Freitag 02.06.2017, 17:00 Uhr:  Kleinfeld-Turnier SV Hammerschmiede
    Kader: 
  Sportliches
  • 12.05.2017 - ESV: FCA 4:2 (1:2)
    (kw) 18:55 Uhr Anspiel FCA. Die Motivation des FCA, dieses Spiel zu gewinnen, war deutlich auf dem Platz zu sehen. Obwohl die Eisenbahner einige junge Spieler aufboten, hatte der FCA das Spiel zunächst über weite Strecken fest im Griff. Auch der schnelle Linksaußen konnte sich anfangs nicht gegen die stabile Abwehr der Affinger durchsetzen; in der 15.Minute mußte jedoch der rechte Verteidiger Klaus Weiand  diesen etwas stärker abdrängen, was sofort als Foul gepfiffen wurde. Die Ausführung des Freistoßes konnte zunächst gut abgewehrt werden, Werner Hartl verlor jedoch den Ball wieder leichtsinnig, konnte seinen Fehler allerdings wieder selber gut machen und schob den Ball in letzter Sekunde dem Gegner vom Fuß auf Andreas Pischl. Pischl konterte im Alleingang über links, flach geflankt auf Christian Bleis, der mit kühlem Kopf und Ballgefühl den Ball ins lange Eck setzte (0:1). Kurz danach mußte Klaus Weiand, der seine Wadenverletzung noch nicht auskuriert hat, ausgewechselt werden gegen Konrad Stegmair. Der FCA zeigte weiterhin einige hervorragende Spielzüge, die vom Unparteiischen meistens abgepfiffen wurden, weil er ein Abseits sah. So kamen die Bahner besser zum Zug und gleichten in der 25.Minute aus (1:1). Unbeeindruckt spielte der FCA mutig weiter. Gerald Rauchmann setzte sich oft gut im Mittelfeld durch und leitete den nächsten Treffer des FCA ein, indem er in der 30.Minute den eroberten Ball Andreas Pischl zuspielte. Der legte ab auf Robert Lindermeier, Lindermeier schob die Kugel flach in den 16er und der heranstürmende Christian Bleis ließ dem verdutzten Gegner keine Zeit und netzte zum zweiten Male ein (1:2). Nach einer vergebenen Chance von Andreas Egger drehte der ESV auf und Wolfgang Scharf mußte zweimal im 5er retten. Pausenstand 1:2
    Winfried Mitterhuber kommt für Andreas Pischl. Die Position Linksaußen lag dem Mitterhuber, denn er leitete mehrere schöne Spielzüge ein, die jedoch nicht von einem Torabschluß gekrönt wurden. So ging Mitterhuber einmal allein über links und legte zurück auf Robert Lindermeier, dessen Schuß geblock wurdet, ein andermal schickte er einen langen Ball auf Gerald Rauchmann, der nach einem Haken über die Querlatte schoß. Auch durch einen Freistoß hätten die Affinger die Führung weiter ausbauen können, den Robert Lindermeier jedoch scharf und flach knapp am linken Pfosten vorbeizog. Beim nun folgenden Konter hatten die Affinger Glück, denn die Bahner trafen nur den Pfosten. 72.Minute: Wechsel Egger-Pischl.  Zwei Minuten später der Ausgleich für den ESV (2:2). Wolfgang Scharf, der seine linke Seite bisher gut verteidigte, mußte nun auch noch wegen Krämpfen gegen Bernhard Lindermeir ausgewechselt werden. Jetzt war irgendwie die Luft raus, denn in der 34.Minute ging der ESV in Führung (3:2) und schoß in der letzten Minute sogar noch das 4:2.
    Endstand: 4:2

    Aufstellung:
    Tor: Nico Schmidt
    Abwehr: Wolfgang Scharf (Bernhard Lindermeir), Klaus Schwarzmüller, Werner Hartl, Klaus Weiand (Konrad Stegmair)
    Auf der sechs: Christian Bleis, Markus Ruf
    Mittelfeld: Andi Pischl (Winfried Mitterhuber), Gerald Rauchmann, Andi Egger
    Sturm: Robert Lindermeier

  • 05.05.2017 - SG Aindling/Stotzard - FCA 5:3 (3:2)
    (KW) Aufgrund der starken vorangegangenen Regenfälle, sowie einiger Ausfälle einigten sich die AH-Leiter der Mannschaften auf folgende Sonderregelungen: Verkürztes Hauptfeld, neun Spieler je Mannschaft, sowie kein Abseits. Das Spiel startete pünktlich um 19 Uhr bei tiefstehender Sonne, aber ansonsten hervorragendem Fußballwetter.

    Der FCA startete flott und überraschte den Gegner mit aggressivem Pressing. Eine kurze Unaufmerksamkeit der Affinger nutzte Stotzard jedoch eiskalt aus und ging bereits in der 7. Minute mit 1:0 in Führung. Unbeeindruckt vom Spielstand startete Markus Ruf nach direktem Zuspiel vom Affinger Torwart Martin Wendland einen Alleingang aus dem Mittelfeld und gleichte schon eine Minute später aus (1:1). Diesen Alleingang nahm sich auch Franz-Xaver Werner zu Herzen, pflügte durch die gesamte gegnerische Mannschaft und netzte wie Markus Ruf halbhoch rechts ein (1:2). So konnte es weitergehen. Die Stotzarder kamen jedoch immer besser ins Spiel und nutzten die fehlende Abseitsregelung besser für sich aus, so daß der FCA innerhalb von 20 Minuten  drei Gegentreffer hinnehmen mußte (4:2). Verletzungsbedingt mußte Klaus Weiand noch vor der Pause ausgewechselt werden (Wolfgang Scharf) und ebenso F.X. Werner (Winfried Mitterhuber).

    In der zweiten Halbzeit startete der FCA wieder vehement und Markus Ruf hätte beinahe den Anschluß- und Ausgleichstreffer landen können. Leider ging der Ball zweimal flach links am Tor vorbei. Schade, denn nun drehte auch Stotzard wieder auf und erzielte das 5:2. Und so ging es weiter; durch häufige Ballverluste und Fehlpässe im Mittelfeld geriet die Affinger Abwehr um Wolfgang Scharf, Werner Hartl und Christian Bleis schwer in Bedrängnis. Deren unermüdlicher Einsatz verhinderte eine größere Klatsche. Christian Bleis mußte gar zweimal auf der Linie retten. Eine Taktikumstellung wurde notwendig: Kalle Ehrwen wanderte von der verwaisten linken Seite ins Mittelfeld, Winfried Mitterhuber konnte nach der langen Verletzungspause noch nicht an seine Leistungen anknüpfen und wurde durch Andreas Pischl ersetzt, der den freigewordenen Platz links außen übernahm. Auch F.X. Werner konnte sich wieder fit zurückmelden und wurde gegen Markus Ruf eingewechselt. Lags an der veränderten Aufstellung oder war Stotzard durch die Wechselpause nur aus dem Konzept geraten? Der FCA nahm jedenfalls wieder Fahrt auf und wurde mit einem Treffer belohnt: Kalle Ehrwen versuchte sich im Alleingang. Sein Torschuß wurde jedoch vom Gegner stark abgefälscht und landete beim reaktionsschnellen Robert Lindermeier, der per Hacke unhaltbar das 5:3 erzielte. Dies war dann auch der
     
    Aufstellung:
    Tor: Martin Wendland
    Abwehr: Klaus Weiand (Wolfgang Scharf), Christian Bleis, Werner Hartl.
    Mittelfeld: F.X. Werner (Winfried Mitterhuber), Markus Ruf (Andi Pischl)
    Sturm: Robert Lindermeier, Kalle Ehrwen
  • 07.04.2017 - FCA:Ehekirchen 3:0 (2:0)
    Das erste Spiel der Saison. Bei idealem Fußballwetter ging der FCA mit einem kuriosen Treffer in Führung: Nach einem Zuspiel von Markus Berchtenbreiter zu Robert Lindermeier konnte dieser nahezu ungehindert von rechts in die Mitte flanken. Der Ball rutschte ihm jedoch leicht über den Fuß und landete neben dem völlig überraschten Ehekirchner Torwart im kurzen Eck (1:0).

    Nach einigem Hin und Her, in dem der glänzend aufgelegte Affinger Torwart Martin Wendland seine ganze Klasse zeigte und durch einige Paraden den FCA in Führung hielt, gelang es durch schöne Kombination wieder zwischen Rob und Markus diesmal Markus Berchtenbreiter auf 2:0 zu erhöhen, indem er eiskalt durch die Mitte den Torwart ausschaute und dann flach einschob. 

    In der zweiten Halbzeit hatten sich die Ehekirchner besser auf das Spiel der Affinger eingstellt und brachten den FCA gelegentlich in Bedrängnis. Doch die gut harmonierende Abwehr konnte einen Anschlußtreffer verhindern. Der dritte Treffer besiegelte dann alle Hoffnungschancen der Ehekirchner: Der stets aktive Gerry Rauchmann wirbelte die Ehekirchner Abwehr durcheinander und legte sauber auf Christian Bleis zurück, der mit einem satten Spitz den Ball unhaltbar ins Netz donnerte.

    Aufstellung:
    Tor: Martin Wendland
    Abwehr: Wolfgang Scharf (Stegmair Konrad), Christian Bleis, Werner Hartl. Klaus Weiand
    Mittelfeld: Mike Barl (Bernhard Lindermeir), F.X. Werner, Markus Ruf, Markus Berchtenbreiter
    Sturm: Robert Lindermeier, Andreas Lechner (Gerry Rauchmann)